Eine angeleitete Gehmeditation

Gehmeditation eine der einfachsten und effektivsten Übungen, um mit dem eigenen Körper und dem gegenwärtigen Moment in Verbindung zu treten.

Häufig laufen wir unachtsam durch die Gegend und das führt dazu, dass wir die Farben des Sonnenuntergangs, die Augen der Passanten, die Geschäfte oder auch unser eigenes Leben verpassen. Denn wir so sehr damit beschäftigt zum nächsten Moment zu eilen. Als ob es im aktuellen Moment nichts zu genießen gibt…

Für viele der Klienten meiner psychologischen Beratung online ist es anfangs nicht so leicht überhaupt mit sich allein zu sein und den eigenen Gedanken zu lauschen. Manche Klienten finden die Sitz-Meditation anfangs sogar recht unangenehm. Sorgen, Ängste, Zweifel und viele Grübelgedanken prasseln auf den Geist ein und Unruhe breitet sich aus. Diese Konfrontation mit der eigenen Psyche ist jedoch ein wichtiger Schritt in der psychologischen Beratung. Für viele ist jedoch vor allem anfangs eine Gehmeditation sehr viel besser geeignet, weil man dem Körper etwas zu tun gibt und nicht nur still sitzen muss.

Durch eine regelmäßige Praxis dieser Art der Mediation können Sie Ruhe, Verbundenheit und ein Bewusstsein für Ihren Körper entwickeln. Die Gehmeditation kann vor oder nach der Sitz-Meditation oder auch separat angewendet werden. Die Kunst der Gehmeditation besteht darin, zu lernen, während des Gehens dem Moment Aufmerksamkeit zu schenken und die natürliche Bewegung des Gehens zu nutzen, um Achtsamkeit und wache Präsenz zu kultivieren.

Für die Klienten meiner psychologischen Beratung online ist diese Art der Meditation vor allem hilfreich bei Stress, Anspannung, depressiven Gedanken, Ängsten und vielem Grübeln. Es hilft Abstand zu den Gedanken zu erzeugen und zur Ruhe zu kommen.

Anleitung zur Gehmeditation

Wählen Sie einen ruhigen Ort, an dem Sie bequem hin und her oder im Kreis gehen können. Zu Beginn stehen Sie auf einer Stelle und öffnen Sie Ihre Sinne, um Ihre ganze Umgebung zu sehen und zu fühlen.

Nach einer Minute, bringen Sie Ihre Aufmerksamkeit zurück, um sich auf Ihren Körper zu konzentrieren. Zentrieren Sie sich und fühlen Sie, wie Ihr Körper auf der Erde steht. Spüren Sie den Druck auf die Füße und die anderen natürlichen Empfindungen des Stehens. Seien Sie präsent und aufmerksam.

Nun falten Sie die Hände vor dem Bauch oder lassen sie angenehm an der Körperseite herabhängen. Der Blick ist auf den Boden gesenkt.

Danach beginnen Sie etwas langsamer als sonst zu laufen. Laufen Sie aufrecht, mit einem Gefühl von Würde und dennoch mit Leichtigkeit. Schreiten Sie, als wären Sie ein König oder eine Königin. Achten Sie auf Ihren Körper. Bei jedem Schritt spüren Sie, wie Sie Ihren Fuß und Ihr Bein von der Erde heben und es an anderer Stelle wieder abstellen. Spüren Sie jeden Schritt achtsam, während Sie weiter gehen. Experimentieren Sie mit der Geschwindigkeit.

Achten Sie auf das Gefühl in Ihrem Körper, Ihren Beinen und Füßen. Spüren Sie die natürlichen Empfindungen des Gehens: den Druck, mit dem die Füße auf der Erde verweilen, die Struktur des Untergrunds, die Temperatur Ihrer Füße, das Gefühl in Ihren Gelenken. Seien Sie achtsam.

Gehen Sie 10-20 Minuten. Wie bei der Atemmeditation im Sitzen wird Ihre Aufmerksamkeit viele Male abdriften. Sobald Sie dies bemerken, benennen Sie still im Geiste, wo Ihre Aufmerksamkeit gerade war. Kategorisieren Sie Ihre Gedanken: „sorgen“, „denken“, „hören“, „planen“ und bringen Sie die Aufmerksamkeit danach wieder dazu, Ihren nächsten Schritt voll und ganz zu fühlen.

Als würden Sie einen Welpen trainieren, müssen Sie wahrscheinlich viele viele Male Ihre Aufmerksamkeit zurückholen. Es ist egal ob Sie 1 Sekunde oder 10 Minuten in Gedanken woanders waren. Benennen Sie Ihre Gedanken und kommen Sie zum Leben im Hier und Jetzt zurück, indem Sie den nächsten Schritt ganz bewusst wahrnehmen.

Zum Ende der Gehmeditation bleiben Sie stehen und fühlen nochmals Ihren Körper. Seien Sie nochmals achtsam für die körperlichen Empfindungen.

Zum Abschluss, führen Sie die Hände vor Ihrem Herzen zusammen und danken sich im Stillen für die heutige Meditation. Bedanken Sie sich dafür, dass Sie sich die Zeit für sich genommen haben und nehmen Sie das Bewusstsein für Ihren Gang mit in den Alltag.

Möchten Sie, dass ich Sie kontaktiere? Hinterlassen Sie Ihre E-Mail-Adresse!

Ziele der Gehmeditation

Verwenden Sie die Gehmeditation, um sich zu beruhigen und zu sammeln und bewusster in Ihrem Körper zu leben. Üben Sie zuerst zu Hause und danach können Sie selbst beim Einkaufen oder beim morgendlichen Weg zum Bus üben.

Sie können lernen, das Gehen um seiner selbst willen zu genießen, anstatt wie üblich zu Planen und Nachzudenken. Auf diese einfache Art und Weise gönnen Sie sich selbst einen Moment der Stille und Sie beginnen, wirklich anwesend zu sein indem Sie Ihren Körper, Ihr Herz und Ihren Geist zu einer Einheit führen und mit dieser durch Ihr Leben schreiten.

Ich stelle mich vor

Psychologische Onlineberatung Psychotherapie

Mein Name ist Carolin Müller, ich bin Diplom-Psychologin, Buddhistische Therapeutin und Onlinepsychologin. Mit meinen Klienten spreche ich via VideoAnruf über Depressionen, Sorgen, Ängste und Selbstwertzweifel.

Hier erfahren Sie mehr!

Kategorien

Ein neuer Artikel ist da!

Erhalten Sie eine E-Mail, wenn es neue Lektüre gibt.

Bewertungen

Sehr empfehlenswert für sehr gute Erfolge !!!!!!!
Jutta N.
Frau Müller geht auf sehr sympathische und professionelle Weise auf die vorhandene Problematik ein. Sie hat mir schon nach wenigen Sitzungen geholfen meine Ängste besser zu verstehen.
Lukas G.
Ihr offenes und urteilsfreies Ohr hat mir geholfen diese schwere Zeit in meinem Leben zu bewältigen. Ich bin wieder glücklich, achtsam und liebevoll mit mir selbst.
Ines D.
By | 2018-09-04T07:49:02+00:00 August 31st, 2018|Praktische Übungen, Videos|0 Comments

Leave A Comment