Angst und Depression bei Expats und Auswanderern

Da viele westliche Unternehmen kontinuierlich internationale Geschäfte abwickeln und neue Büros in schnell wachsenden Volkswirtschaften wie China, den Golfstaaten, Südostasien oder Afrika eröffnen, gibt es unter den psychologischen Fachkräften zunehmend Besorgnis über die psychische Gesundheit von Expats. Denn auch wenn man in einem anderen Land lebt, lösen sich die eigenen Probleme nicht in Luft auf. Depressionen brauchen kein Visum. Und manchmal entstehen im Ausland auch ganz neue Probleme

Studien zeigen: Depressionen bei Expats und Auswanderern sind nicht selten

Von zu Hause aus in eine völlig neue Umgebung getaucht, können manche Auswanderer vor Herausforderungen stehen, die zu Isolation und stummer Not führen. Eine von ORC Worldwide durchgeführte Umfrage (1) im Jahr 2007 hat gezeigt, dass es für Expats und Auswanderer sehr schwierig sein kann, ein Gleichgewicht zwischen Arbeits- und Privatleben zu finden. Die von den Expats und Auswanderern in dieser Umfrage ermittelten Schwierigkeiten waren:

  1. Herausforderung eines neuen Jobs (62,8%)
  2. Unfähigkeit, an zu Hause verfügbaren Aktivitäten teilzunehmen (44,6%)
  3. Verlust des sozialen Netzwerks (42,8%)
  4. Sprachliche und andere kulturelle Schwierigkeiten (40,7%)
  5. Ehepartner kann keine Arbeit finden (37,9%)

Zehn Jahre nach dieser Umfrage befasst sich eine kürzlich von Aetna International (2017) veröffentlichte Studie (2) mit den psychologischen Problemen von Menschen, die im Ausland leben. Dabei werden aussagekräftige Sätze wie „Das Schweigen brechen und das Stigma beenden“ verwendet.
Studien über amerikanische Arbeiter, Hausangestellte und Expats zeigten, dass die Expats und Auswanderer 2,5-mal häufiger Anzeichen von Angstzuständen, Burnout und Depressionen zeigten. Als diese Auswanderer gefragt wurden, was ihnen am meisten im Vergleich zur Heimat fehlt, berichteten die meisten ihre Familien und Freunde zu vermissen, was natürlich ein wichtiges psychologische Gegenmittel zu Depressionen, Burnout und anderen psychischen Erkrankungen darstellt.

Im Falle einer Depression stecken Expats in einer “stillen Krise”

Mitunter in einer Umgebung gefangen, die sie vielleicht nicht einmal selbst gewählt haben, können Expats und Auswanderer aufgrund von Standortwechseln und Arbeitsdruck unter enormem Druck stehen. Wenn der Stress zu einem Übermaß an Arbeit und chronischen Ängsten und Depressionen führt, geraten Expats in eine stille Krise, in der sie sich an kaum jemanden wenden können. Die psychosoziale Versorgung vor Ort kann entweder nicht vorhanden oder sehr schlecht sein und ist darüber hinaus meist in einer anderen Sprache. Von der Scham gegenüber dem Arbeitgeber oder den anderen Expats in der Community ganz zu schweigen. Viele Expats sind engagierte Mitarbeiter, zielstrebig und setzen sich hohe Ziele. Da kann es leicht dazu kommen an sich selbst zu hohe Anforderungen zu stellen und sich somit langsam aber sicher auszubrennen.

Online-Therapie für Auswanderer bei Depressionen, Burnout uvm.

Viele Auswanderer und Expats haben noch nie etwas von einer Online-Therapie gehört. Dabei besteht die Möglichkeit mit einem deutschen Psychologen zu sprechen bereits seit vielen Jahren und kann über Videoanruf, Chat, E-Mail oder Telefonanrufe stattfinden.

Als Online-Psychologin und Expat arbeite ich seit fast 5 Jahren mit Auswanderern und Expats und helfen Ihnen dabei Stress, Depressionen, Burnout und soziale Isolation zu bewältigen.

Wenn Sie ein Expat sind oder einen Expat kennen, der unter Ängsten, Depressionen, Burnout oder anderen psychischen Problemen leidet, ist es wichtig, dass Sie wissen, dass wir als Online-Psychologen und Psychotherapeuten dabei helfen können, den geeigneten Online-Therapeuten zu finden und Ihnen helfen, die Kontrolle über Ihr Leben zurückzugewinnen und die Balance zwischen Ihrem Leben, Ihren persönlichen Zielen und Ihren beruflichen Aufgaben zu finden.

Siehe meine Seite für Psychotherapie für Expats und Auswanderer.

(1) Quelle: Expatriate Work-Life Balance Survey
(2) Quelle: Dr. Mitesh Patel, Aetna International: Expatriate mental health, 2017.

Ich stelle mich vor

Psychologische Onlineberatung Psychotherapie

Mein Name ist Carolin Müller, ich bin Diplom-Psychologin, Buddhistische Therapeutin und Onlinepsychologin. Mit meinen Klienten spreche ich via VideoAnruf über Depressionen, Sorgen, Ängste und Selbstwertzweifel.

Hier erfahren Sie mehr!

Kategorien

Ein neuer Artikel ist da!

Erhalten Sie eine E-Mail, wenn es neue Lektüre gibt.

Bewertungen

Sehr empfehlenswert für sehr gute Erfolge !!!!!!!
Jutta N.
Frau Müller geht auf sehr sympathische und professionelle Weise auf die vorhandene Problematik ein. Sie hat mir schon nach wenigen Sitzungen geholfen meine Ängste besser zu verstehen.
Lukas G.
Ihr offenes und urteilsfreies Ohr hat mir geholfen diese schwere Zeit in meinem Leben zu bewältigen. Ich bin wieder glücklich, achtsam und liebevoll mit mir selbst.
Ines D.
By | 2018-11-03T08:31:21+00:00 November 3rd, 2018|Wissen|0 Comments

Leave A Comment