Die Psychologie des Ayurveda

Ayurveda ist die fünftausend Jahre alte Vedische „Wissenschaft des Lebens“ und die traditionelle Naturheilkunde Indiens. Ayurveda ist der medizinische Ansatzpunkt des Yoga Systems, welches Yoga, Vedanta, Tantra und Buddhismus beinhaltet. In der heutigen Zeit ist Ayurveda auf dem Vormarsch in der ganzheitlichen Medizin und bekommt mehr wohlverdiente Aufmerksamkeit in allen Teilen der Erde.

Ayurveda psychlogyDer Mensch wird in der ayurvedischen Lehre nicht als ein begrenztes System von biochemischen Prozessen betrachtet. Der Verstand mit Persönlichkeit, Ideen, Vorstellungen, Konzepten etc. wird nicht bloß als eine Funktion des Gehirnes angesehen. Die Person selbst ist nicht ein Produkt ihrer sozialen Umwelt selbst wenn all diese Faktoren sehr wichtig sind. Ayurveda betrachtet die menschliche Seele als reines Bewusstsein, verbunden mit dem Körper und seinem Verstand aber nicht ausschließlich auf diesen begrenzt.

In der modernen westlichen Welt sind unsere Probleme zumeist psychologischer Natur. Wir haben ausreichend Nahrung, Kleidung und ein Dach über den Kopf – essentielle Dinge, die uns vor den meisten körperlichen Krankheiten bewahren. Und dennoch haben viele von uns schwerwiegende körperliche Probleme und leiden unter psychologischer Unruhe. Diese Ruhelosigkeit kann sich als Gefühl von Einsamkeit, Stress, Angst, Ärger oder Missbilligung manifestieren.

Unser Lebensstil führt nicht zum Glück sondern zum Unglücklichsein. Wir haben eine aktive und turbulente Kultur, in der nur wenig Gelassenheit und Zufriedenheit herrscht. Wir richten unsere Aufmerksamkeit nicht mehr die essentiellen Dinge: Eine gesunde Ernährung, Wasser, frische Luft, ausreichend Bewegung und glückliche Beziehungen zu anderen. Dies sind die Wurzeln unserer menschlichen Natur und notwendig um glücklich zu sein. Stattdessen leben wir in einer künstlichen Welt, die von einer urbanen Landschaft und Massenmedien dominiert wird und in der es nur wenig gibt, das die Seele nährt. Wir begehren immer mehr Dinge und sind selten zufrieden mit dem was wir haben. Wir rennen von einer Stimulation zur nächsten – Momente ohne Ablenkung sind uns unangenehm. Wenn wir Beschwerden haben, nehmen wir in der Hoffnung auf schnelle Heilung eine Pille, ohne zu begreifen, dass die Beschwerde nur ein Symptom eines aus dem Gleichgewicht geratenen Lebens ist.

Ayurveda wiederrum lehrt Harmonie mit der Natur, einen einfachen Lebensstil und Zufriedenheit als die Schlüssel zum Wohlbefinden. Die Lehre zeigt, wie man in einem Zustand des Gleichgewichts leben kann, in dem die Selbsterfüllung eine Frage von „Seinen“ und nicht von „Werden“ ist. Es knüpft eine Verbindung innerhalb unseres Bewusstseins, so dass psychologische Probleme dauerhaft überwunden werden können. Aber dies erfordert eine Veränderung in der Art und Weise wie wir leben, denken und wahrnehmen.

Dieser Artikel ist der erste in einer Reihe von Artikeln über die Psychologie in der Ayurveda-Lehre.

Quelle: Frawley, D. (2011). Ayurveda and the Mind. The Healing of Consciousness. Lotus Press.

Das könnte Sie auch interessieren:

Negative Gefühle gehören zum Leben dazu Kein Mensch auf dieser Erde lebt in einem ständigen Hoch der Emotionen. Wir alle erleben negative Gefühle. Es gibt nur eine Art von Mensch, der schmer...
Dünger für die Seele Es ist ganz normal, dass man sich manchmal niedergeschlagen fühlt. Unser Leben ist beschleunigter als je zuvor, es verändert sich ständig, ist manchma...
Glücklich sein – eine einfache Übung! Es ist uns allen möglich zufrieden zu sein. Das sagt die Positive Psychologie. Aber natürlich führen wie immer viele Wege nach Rom. Jeder von uns ist ...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.