Prioritäten setzen

Prioritäten setzen und Erholung einfordern

„Ich muss mehr lesen/Sport treiben/für mich tun/etc.“

Diesen Satz und ähnliche höre ich sehr häufig. Aber was bedeutet das überhaupt?

Betrachten wir beispielsweise „Ich muss mehr für mich tun.“
Das klingt fast so als sehe man den Sinn und die potentiellen Vorteile von Selbstfürsorge nicht. Als wäre es ein Zwang.

Also muss ich mehr für mich tun? Nein.

Was ist Ihnen wichtig?

Was Sie tun müssen, ist die Zeit für sich selbst zu einer Priorität in Ihrem Leben zu machen.

Was sind denn die Prioritäten in Ihrem Leben?
Steht achtloses Fernsehschauen höher auf der Liste als Selbstfürsorge?
Ist ein sauberer Haushalt wichtiger als Sie selbst?

Fernsehen, Haushalt etc. sind nicht schlecht, aber möglicherweise ist es ganz gut, die Selbstfürsorge auf der Prioritätenliste ein bisschen nach oben zu schieben.

Also was sollte auf Ihrer Prioritätenliste stehen und hat es bisher aber noch nicht geschafft? Und wer oder was steht auf Ihrer Prioritätenliste noch vor der Zeit für sich selbst und sollte möglicherweise an Priorität verlieren?

Ich stelle mich vor

Psychologische Onlineberatung Psychotherapie

Mein Name ist Carolin Müller, ich bin Diplom-Psychologin, Buddhistische Therapeutin und Onlinepsychologin. Mit meinen Klienten spreche ich via VideoAnruf über Depressionen, Sorgen, Ängste und Selbstwertzweifel.

Hier erfahren Sie mehr!

Kategorien

Ein neuer Artikel ist da!

Erhalten Sie eine E-Mail, wenn es neue Lektüre gibt.

Bewertungen

Sehr empfehlenswert für sehr gute Erfolge !!!!!!!
Jutta N.
Frau Müller geht auf sehr sympathische und professionelle Weise auf die vorhandene Problematik ein. Sie hat mir schon nach wenigen Sitzungen geholfen meine Ängste besser zu verstehen.
Lukas G.
Ihr offenes und urteilsfreies Ohr hat mir geholfen diese schwere Zeit in meinem Leben zu bewältigen. Ich bin wieder glücklich, achtsam und liebevoll mit mir selbst.
Ines D.
By | 2018-04-15T03:34:58+00:00 Februar 1st, 2018|Achtsamkeit|0 Comments

Leave A Comment