Probleme lösen sich besser mit einem kühlen Kopf

Möchten Sie Ihre Probleme lösen? Dann besteht immer das Risiko, dass Sie zu emotional werden, um tatsächlich eine Lösung zu finden. Eine Welle von Gefühlen schlägt über Ihrem Kopf zusammen. Sie weinen, Sie sind verzweifelt, Sie, raufen sich die Haare, Sie wissen nicht mehr weiter. Der erhoffte kühle Kopf bleibt aus.

Probleme lösen geht nicht ohne Analyse.

Um Ihre Sorgen bearbeiten zu können, und das mit einem kühlem Kopf, müssen Sie eine Bestandsaufnahme machen. Fragen Sie sich: „Wie fühle ich mich? Wieso fühle ich mich in diesem Augenblick nicht vollkommen wohl?“

Probleme online Psychotherapie Beratung

Bleiben Sie still. Horchen Sie. Lassen Sie das, was kommen will, kommen. Hören Sie auf das was Ihr Körper Ihnen sagt. An jedem gewöhnlichen Tag sind vielleicht ein halbes Dutzend Probleme da, die Sie innerlich bedrücken. Einige davon können große, wichtige Probleme sein, mit denen Sie sich schon öfter herumgeschlagen haben. Jeder schleppt ein Päckchen mit solchen Probleme von einem Jahr zum nächsten.

Versuchen Sie nicht jeden denkbare Problem aufzuzählen, sondern nur dass, was Sie jetzt gerade beschäftigt. Das können neben wichtigen Sorgen auch relativ banale Dinge sein, die Sie davon abhalten vollkommen zufrieden zu sein.

Zu viel Aufmerksamkeit lässt Ihre Probleme emotional werden. 

Wenden Sie keiner dieser Unannehmlichkeiten eine besondere Aufmerksamkeit zu. Steigen Sie in keines Ihrer Probleme ein. Lassen Sie sich nicht mitreißen. Zählen Sie sie einfach ungeordnet auf, die großen und kleinen, die wichtigen und die unwichtigen. Reihen Sie sie vor sich auf, dann treten Sie einen Schritt zurück und betrachten Sie sie aus einer gewissen Distanz. Wahren Sie so munter wie möglich Abstand davon.

„Abgesehen von all‘ diesen Schwierigkeiten fühle ich mich gut“, können Sie nun sagen.

Es kann eine furchterregende Liste von Problemen sein, aber das ist alles. „Da ist diese Geschichte mit der Kollegin. Und hier ist dieses Gefühl der Einsamkeit – ja das kenne ich gut, das ist ein altes Problem. Und dort ist dieser komische Streit mit meiner Mutter gestern.“

Fühlen Sie, wie sich Ihr Befinden etwas bessert? Reihen Sie die Schwierigkeiten mit Abstand vor sich auf, bis Sie eine Stimme in sich sagen hören:

„Ja, davon abgesehen fühle ich mich ganz gut.“

Wenn Sie diesen emotionalen Abstand herbeirufen können, dann sind Sie in der Lage strategisch an Ihren Problemen zu arbeiten, ohne im Gefühl zu ertrinken. Dann ist die Lösung für Ihre Situation nicht mehr weit und das Glück sehr viel näher.

Das könnte Sie auch interessieren:

Was tun bei Burnout und Stress? Vom Burnout-Syndrom sind vor allem Menschen betroffen, die ein hohes Arbeitspensum zu absolvieren haben und die hohe Anforderungen an sich selbst stel...
Alles vergeben und vergessen? Jeder von uns durchlebt schwere Zeiten. Jeder von uns wird einmal von einem anderen Menschen verletzt und gekränkt. Für manch einen ist es einfach, di...
Eine Person loslassen lernen Wenn es eine Sache gibt, die wir alle gemeinsam haben, dann ist es der Wunsch glücklich zu sein und nicht verletzt zu werden. Einmal eine glückliche B...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.