Progressive Muskelentspannung

Die Progressive Muskelentspannung (PMR) ist ein Entspannungsverfahren, das vom amerikanischen Arzt E. Jacobson entwickeltet wurde. Es findet in vielen Bereichen der Psychotherapie Anwendung und ist durch seine Einfachheit in der Durchführung und seine Effizienz sehr beliebt. Ich empfehle die PMR vielen Klienten in meiner psychologischen Beratung, denn viele Menschen erleben Stress im Alltag. Wer keinen Stress empfindet, kann die PMR auch präventiv anwenden.

Theorie und Ablauf der Progressiven Muskelentspannung


Progressive Muskelentspannung depression Anspannung stressDie zugrundeliegende Theorie geht von einem Zusammenhang zwischen erhöhter muskulärer Anspannung und unterschiedlichen körperlichen und seelischen Erkrankungen aus. Anspannung und Stress gehen laut Jacobson immer mit einer Verkürzung der Muskelfasern einher. Sie haben sicher auch schon festgestellt, dass Sie in stressigen Situationen die Schultern anspannen, den Kiefer verspannen oder die Stirn in Falten ziehen. Entspannung ist dementsprechend das Gegenmittel.

Die Progressive Muskelentspannung ist eine willentliche und bewusste An- und Entspannung bestimmter Muskelgruppen durch die ein Zustand tiefer Entspannung des ganzen Körpers erreicht wird. Es werden nacheinander einzelne Muskelpartien angespannt, die Spannung wird kurz gehalten und anschließend wird die Spannung aufgelöst. Richten Sie dabei Ihre Konzentration auf den Wechsel zwischen Anspannung und Entspannung und auf die Empfindungen, die mit diesen unterschiedlichen Zuständen einhergehen.

Sie können die Übung im Liegen oder im Sitzen durchführen. Während der angeleiteten PMR werden Sie gebeten ein Signalwort zu verwenden. Dies kann zum Beispiel Entspannung, ruhig oder Lass los! sein. oder Ziel es Signalwortes ist eine sprachliche Verknüpfung mit der körperlichen Entspannung. Nach regelmäßiger Praxis werden Sie in der Lage sein, allein durch das Signalwort einen Zustand körperlicher Entspannung zu produzieren.

Ziele der Progressiven Muskelentspannung


Die Progressive Muskelentspannung wird von zahlreichen Psychotherapeuten und Richtungen der Psychotherapie angewandt und ist aufgrund ihrer einfachen Durchführbarkeit als auch ihrer Effektivität sehr beliebt. Bei regelmäßiger Durchführung der PMR wird sich Ihre Muskelspannung senken und ein eine anhaltende Entspannung herbeigeführt. Sie verbessern Ihre Körperwahrnehmung und Ihre Konzentration.

Ein Leitsatz der Buddhistischen Psychotherapie lautet „Körperhaltung gleich Geisteshaltung und Geisteshaltung gleich Körperhaltung.“ Körper und Geist beeinflussen sich. Wenn unser Körper also entspannt ist, ist auch unser Geist ruhig und entspannt. Durch die Progressive Muskelentspannung entspannen Sie Ihren Körper und erleben zusätzlich eine Entspannung Ihres Geistes, d.h. Ihrer Gedanken, Sorgen & Ängste und kritischen Gedanken.

Die Progressive Muskelentspannung findet in der Psychotherapie v.a. Anwendung bei Depressionen, Stress, Anspannung, Ängsten, Schmerzproblemen, Schlafstörungen und dergleichen.

 

 

Das könnte Sie auch interessieren:

Angeleitete Meditation Es gibt viele Missverständnisse was Meditation betrifft. Meditation gibt es seit tausenden von Jahren und in vielen verschiedenen Kulturen und Religio...

Ein Kommentar

  1. Diese Übung tut mir wirklich gut und hilft mir dabei den Kopf abzuschalten. Vielen Dank! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.