Nachdem Sie über die Fragen nachgedacht haben, die wir im ersten Teil dieses Artikels gestellt haben, könnten Sie erkennen, dass Ihre Ansichten und Gefühle über sich selbst und Ihre Eltern hochgradig miteinander verwandt sind. Möglicherweise sind sie auch übertrieben, um nicht zu sagen völlig falsch.

Eine liebevolle Beziehung zu Mutter und Vater

In diesem zweiten Teil möchte ich Sie zu einer anderen Art der Meditation einladen.

Setzen Sie sich und visualisieren Sie das Bild von Ihrem Vater und Ihrer Mutter vor sich. Stellen Sie sie sich vor, sie wären sehr kleine Kinder.
Stellen Sie sich vor, sie sind erst 4 Jahre alt, sie kannten sich noch nicht, und beide sind völlig arglos, verspielt und glücklich.
Visualisieren Sie das Lachen Ihres Vaters, wie er in seinem Haus spielt.
Stellen Sie sich die Schönheit Ihrer Mutter vor, während sie ihrem Bruder oder ihrer Schwester in ihrem Haus hinterherläuft.

Wie denken und fühlen Sie, wenn Sie sich Ihre Eltern als Kinder vorstellen?
Empfinden Sie Liebe und Zuneigung? Oder fühlen Sie Wut und Hass?
Notieren Sie sich Ihre Antworten.

Eine liebevolle Beziehung zu uns selbst

Nun, machen Sie die gleiche Übung, aber diesmal mit sich selbst. Setzen Sie sich hin und schließen Sie die Augen.
Stellen Sie sich Ihr eigenes Abbild vor, als Sie noch ein Kind waren, etwa 3 oder 4 Jahre alt. Stellen Sie sich vor, wie Sie ausgesehen haben und stellen Sie sich vor, Sie spielen und lachen so gerne mit Ihrem Bruder, Ihrer Schwester oder Ihrem Hund.
Schauen Sie sich in diesem Moment an und beobachten Sie, was Sie in diesem Moment denken und fühlen.
Fühlen Sie Liebe und Zuneigung? Oder verspüren Sie Wut und Hass?

Wenn Sie diese Art von Übung täglich wiederholen, werden Sie neue positive Gedanken und Gefühle schaffen. Sie werden Selbstliebe und Selbstmitgefühl entwickeln. Und Sie werden auch die Vergangenheit loslassen, sich selbst und Ihren Eltern vergeben und mit ihnen und sich selbst eine liebevolle Beziehung aufbauen, in der es keinen Platz mehr für Zorn und Schuld gibt.

Ich stelle mich vor

Psychologische Onlineberatung Psychotherapie

Mein Name ist Carolin Müller, ich bin Diplom-Psychologin, Buddhistische Therapeutin und Onlinepsychologin. Mit meinen Klienten spreche ich via VideoAnruf über Depressionen, Sorgen, Ängste und Selbstwertzweifel.

Hier erfahren Sie mehr!

Ab sofort im Handel erhältlich!

Buddha to go Carolin Müller Nadim Mekki

Kategorien

Ein neuer Artikel ist da!

Erhalten Sie eine E-Mail, wenn es neue Lektüre gibt.

Bewertungen

Sehr empfehlenswert für sehr gute Erfolge !!!!!!!
Jutta N.
Frau Müller geht auf sehr sympathische und professionelle Weise auf die vorhandene Problematik ein. Sie hat mir schon nach wenigen Sitzungen geholfen meine Ängste besser zu verstehen.
Lukas G.
Ihr offenes und urteilsfreies Ohr hat mir geholfen diese schwere Zeit in meinem Leben zu bewältigen. Ich bin wieder glücklich, achtsam und liebevoll mit mir selbst.
Ines D.