Was tun bei Burnout und Stress?

Vom Burnout-Syndrom sind vor allem Menschen betroffen, die ein hohes Arbeitspensum zu absolvieren haben und die hohe Anforderungen an sich selbst stellen. Immer 110% zu geben und allen Aufgaben mit maximaler Konzentration und höchstem Engagement zu begegnen, kostet viel Kraft. Natürlich sind im letzten Jahrzehnt auch die externen Leistungsanforderungen stark gestiegen. Alles muss schneller, besser und mit weniger Personal erledigt werden. Positiv zu bewerten ist jedoch

die zunehmende mediale Berichterstattung, die dazu beiträgt, Vorurteile abzubauen und der Allgemeinheit die Gefahren eines Burnouts zu verdeutlichen.

Burnout und Stress Psychotherapie

Im strikten Sinne handelt es sich beim Burnout-Syndrom um keine Krankheit, sondern um einen Zustand körperlicher und psychischer Erschöpfung, der durch normale Erholungszeiten nicht mehr kompensiert werden kann. Eine verbindliche Definition des Erscheinungsbildes oder einen Eingang in Klassifikationssystemen für Erkrankungen gibt es bisher nicht. Daher ist es noch schwer, das Burnout-Syndrom von anderen psychischen Erscheinungen wie Depressionen oder Ängsten abzugrenzen.

Zahlen über die Verbreitung liegen kaum vor, es wird aber geschätzt, dass bereits jeder Neunte in Deutschland an einem Burnout leidet. Eine psychologische Beratung oder Therapie für Burnout Betroffene ist aber dennoch ratsam, da eine psychische Gesundheit die Voraussetzung für eine hohe Lebensqualität und Leistungsfähigkeit ist.

Menschen, die an einem Burnout leiden, reagieren auf die erhöhten Belastungen meist mit noch mehr Einsatz. Für den ohnehin schon erschöpften Körper und Geist kann dies dazu führen, dass sich die vorhandenen Symptome nochmals drastisch verschlimmern. Symptome wie körperliche und emotionale Kraftlosigkeit, Niedergeschlagenheit, Probleme den Alltag zu bewältigen, Versagensängste, Schlafprobleme und Interessenverlust entwickeln sich zu einem Teufelskreis, der nur sehr schwer alleine zu durchbrechen ist. Aufgrund der schweren Symptomatik verlieren die Betroffenen zunehmend an Energie und können sich kaum noch nachhaltig erholen.

Innerhalb der Therapie werden wir Ihre individuellen Symptome und Verhaltensmuster genau betrachten, damit an der für Sie persönlich richtigen Lösung gearbeitet werden kann. Die Auslöser von Stress und Belastungsreaktionen werden identifiziert und deren Auswirkungen analysiert. Vielen Betroffenen fehlt es an adäquaten Strategien zur Bewältigung von Stress und anderen Belastungen. Diese Strategien werden während der Therapie erlernt und in Übungen zu Hause gefestigt, um somit zu einem festen Bestandteil Ihres Verhaltensrepertoirs werden.

Mein Ziel ist es, dass Sie wieder lernen, sich wirksam zu erholen und Sie in Zukunft mit den Belastungen Ihres Alltags so umgehen können, dass Sie auch langfristig gesund und vom Burnout verschont bleiben.

Das könnte Sie auch interessieren:

Sind Selbstgespräche schädlich? Wer redet eigentlich nicht mit sich selbst? Viele Menschen denken, dass es seltsam ist, Selbstgespräche zu führen. Aber es kann eine sehr gute Sache...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.