Die Welt zu bereisen, ist in den letzten Jahren ein globaler Trend geworden und ein digitaler Nomade zu sein, wird von vielen als der ultimative Traum angesehen. In den Sozialen Medien findet man hunderte, wenn nicht sogar tausende Influencer, die ständig Fotos ihres ortsabhängigen Traumlebens posten, während andere nur darauf warten Programme, Kongresse und Coachings zu verkaufen, die dem träumenden Büroangestellten erlauben, auch zum digitalen Nomaden aufzusteigen.

Nichtsdestotrotz bleibt hinter den malerischen Traumstränden oder den atemberaubenden Berglandschaften manchmal eine Realität verborgen und sogar absichtlich versteckt. Es ist sicher, dass man nicht in den sozialen Medien von Depressionen und den täglichen Schwierigkeiten der digitalen Nomaden erfährt. Es ist leicht sich in Problemen zu verstricken und mancher digitale Nomade muss erkennen, dass Schwierigkeiten ohne Visa reisen und einem bis in die letzte Ecke der Welt folgen können. Als digitale Nomadin und Online-Psychologin möchte ich über die psychischen Herausforderungen des Digitalen Nomadentums berichten, damit sich zukünftige Mitglieder der Nomadenkultur darauf vorbereiten können und idealerweise für eine bessere psychische Gesundheit sorgen können.

Einsamkeit als Risiko für psychische Probleme

Digitalen Nomaden sind viel anfälliger für Isolation und Einsamkeit als Gleichaltrige, die in einem festen Sozialgefüge leben. Weit weg von Familie und Freunden, häufig unterwegs, haben viele digitale Nomaden eher kurzfristige und oberflächliche Beziehungen zu anderen. Die guten Freunde, die man unterwegs macht, reisen meist selbst um den Globus und online den Kontakt zu halten ist zwar möglich, aber längst nicht so erfüllend wie reale Kontakte.
Wenn die Dinge gut laufen, sind die eher oberflächlichen Kontakte natürlich auch eine Bereicherung im Leben. Aber wenn die Lebensumstände komplizierter werden, gibt es für digitale Nomaden weniger soziale Unterstützung. Folgerichtig ist das Risiko für Isolation, Einsamkeit und Depressionen erhöht. Wenn Sie unter Einsamkeit leiden, lesen Sie meine Artikel In 5 Schritten Einsamkeit überwinden!

Finanzielle Sorgen als Beginn von Burnout und Stress

Die meisten digitalen Nomaden sind Freiberufler und ihr Einkommen ist mal höher, mal niedriger. Die Lebenserhaltungskosten ändern sich ständig: Digitale Nomaden ziehen durch die Welt, müssen Flüge und Visa bezahlen. Wenn sie sich länger an einem Ort aufhalten, müssen entweder sogenannte Visaruns organisiert werden oder Visa-Verlängerungen beantragt werden. Dies ist zum einen stressig und zum anderen auch teuer. Wer sich finanziell noch nicht gefestigt hat, empfindet daher häufig großen Druck genug Geld zu verdienen, um die laufenden Kosten zu decken. Diejenigen digitalen Nomaden, die erfolgreiche Geschäfte aufgebaut haben, haben dies meist durch harte Arbeit geschafft und Erfolg heißt noch lange nicht, dass es immer einfach ist. Die weniger erfolgreichen digitalen Nomaden haben geringe finanzielle Sicherheit und häufig weniger Rücklagen um schlechte Zeiten zu überbrücken.

Stress und Angst als Reaktion auf Lebensumstände

In den Urlaub zu fahren kann eine Quelle für Anspannung und Begeisterung sein – kurzfristig eine sehr positive Gefühlskombination. Aber wenn man beinahe unentwegt unterwegs ist, kann Reisen für mehr Anspannung als Begeisterung sorgen. Für die Mehrzahl der digitalen Nomaden bedeutet eine Reise nicht nur ein neues Land zu erkunden, sondern beinhaltet auch folgende Herausforderungen:
• Veränderte Lebenserhaltungskosten
• Sich an eine neue Kultur anpassen
• Erschwingliche Unterkünfte finden
• Gute Arbeitsplätze möglichst sofort finden
• Anpassung an neue Esskultur
• Neue Beziehungen aufbauen
Es ist sicherlich das, was uns digitalen Nomaden an unserem Leben auch reizt, aber manchmal kann es sehr anstrengend sein. Es ist, als würde man ständig alles zurücklassen und von neuem beginnen – immer und immer wieder. Müdigkeit und Stress können sich ausbreiten und Ängste und Burnout können das Leben bestimmen.

Psychologische Hilfe für Digitale Nomaden

Wenn digitale Nomaden psychische Probleme bekommen, ist es nicht so leicht professionelle und bezahlbare psychologische Hilfe zu bekommen. Nur wenige haben Krankenversicherungen, die für Psychotherapie oder psychologische Beratungen aufkommen. Die einfachste Lösung ist es meist, sich an einen Online-Psychologen wie mich zu wenden, der per Videokonferenz Termine anbietet. Da es nicht für jeden bezahlbar ist, versuchen viele digitalen Nomaden es allein hinzubekommen und packen nicht selten am Ende wieder die Koffer nach Hause. Die Entscheidung wieder nach Hause zurückzukehren ist Teil der Lösung und gleichzeitig Teil des Problems, denn meist sorgt diese Entscheidung für nur noch mehr Anspannung, Angst oder ein Gefühl versagt zu haben. Das ist die Falle, in der sich digitale Nomaden psychologisch häufig finden: zwischen der Isolation am Traumstrand oder der befürchteten Kritik und Verurteilung der Ursprungsgesellschaft.

Ich stelle mich vor

Psychologische Onlineberatung Psychotherapie

Mein Name ist Carolin Müller, ich bin Diplom-Psychologin, Buddhistische Therapeutin und Onlinepsychologin. Mit meinen Klienten spreche ich via VideoAnruf über Depressionen, Sorgen, Ängste und Selbstwertzweifel.

Hier erfahren Sie mehr!

Im September erscheinen …

Buddha to go Carolin Müller Nadim Mekki

Kategorien

Ein neuer Artikel ist da!

Erhalten Sie eine E-Mail, wenn es neue Lektüre gibt.

Bewertungen

Sehr empfehlenswert für sehr gute Erfolge !!!!!!!
Jutta N.
Frau Müller geht auf sehr sympathische und professionelle Weise auf die vorhandene Problematik ein. Sie hat mir schon nach wenigen Sitzungen geholfen meine Ängste besser zu verstehen.
Lukas G.
Ihr offenes und urteilsfreies Ohr hat mir geholfen diese schwere Zeit in meinem Leben zu bewältigen. Ich bin wieder glücklich, achtsam und liebevoll mit mir selbst.
Ines D.