Ein spiritueller Meister sagte einmal:
„Wenn du glaubst erleuchtet zu sein, dann geh und verbringe eine Woche mit deiner Familie.“

Für alle, die mit der Familie Weihnachten verbringen, kommt bald der Moment der Wahrheit. Werden Sie die Prüfung bestehen? Und wie kann die buddhistische Psychologie dabei helfen?

Zunächst können Sie es mit Humor nehmen. Wenn Sie in der Weihnachtszeit mit der Familie negative Gefühle wie Wut, Eifersucht, Hass, Angst, geringes Selbstwertgefühl usw. spüren, nehmen Sie es nicht zu ernst. Lächeln Sie sich aufmunternd zu, atmen Sie tief durch und lassen Sie die dunklen Wolken vorbeiziehen.

Das Sitzen mit der Familie beim Gänsebraten und unterm Weihnachtsbaum ist im Allgemeinen ein zweischneidiges Schwert. Die Familie erinnert uns an die glücklichsten Momente unseres Lebens, aber auch an die tiefsten Wunden und den größten Schmerz, den wir in der Vergangenheit hatten und den wir manchmal noch in der Gegenwart erleben. Lassen Sie uns versuchen, von den Prinzipien der buddhistischen Psychologie zu profitieren, damit Sie Ihre Weihnachtszeit genießen und emotionales Leid für sich und andere vermeiden können.

Zu diesem Zweck möchte ich Ihnen die Vier Edlen Wahrheiten erläutern, eine Lehre aus dem Buddhismus, die ich auch gerne im Rahmen der Buddhistischen Psychotherapie verwende.

1. Akzeptieren Sie die Existenz des Leidens

In jeder Familie und in jedem Menschen gibt es Leid. Darunter versteht man das allgemeine Gefühl der Unzufriedenheit, der Unausgeglichenheit und Freudlosigkeit. Leiden ist ein subjektives Gefühl und jeder leidet auf seine eigene Weise. Dies ist die erste Edle Wahrheit im Buddhismus: Leid ist überall. Bevor Sie sich an den Weihnachtsfeiern beteiligen, nehmen Sie sich die Zeit, tief und ruhig auf sich und Ihre Familie zu blicken und zu schauen, wo es Leiden gibt und wie viel Leid Sie möglicherweise gar nicht kennen oder sehen. Schieben Sie es nicht aus Ihrem Bewusstsein, sonst wird es begleitet von Wut, Hass oder Selbstgefälligkeit wieder auftauchen. Akzeptieren Sie einfach die Situation und lassen Sie es so sein wie es ist.

2. Eliminieren Sie die Erwartungen

Zu Weihnachten werden viele Menschen an den Feierlichkeiten teilnehmen. Diese Leute haben alle unterschiedliche Charaktere und sind in ihrem Verhalten genauso so frei wie Sie. Wenn Sie möchten, dass sich jeder von ihnen auf eine bestimmte Art und Weise verhält, damit Sie glücklich und zufrieden sind, dann erzeugen Sie für sich selbst und für die anderen hohe Erwartungen und demzufolge viel Leid.
Der zweite Edle Wahrheit der Buddhistischen Psychologie lehrt uns, dass die Ursache unseres Leidens unser eigener Verstand ist. Wenn Ihr Ansatz also lautet: „Ich hoffe, dass Onkel Werner mich nicht ärgern wird“, dann kreieren Sie bereits die Erwartung, dass sich Ihr Onkel sich auf eine bestimmte Art und Weise verhält und nicht auf die andere. Sie sollten versuchen, einem solchen Denken beenden und Sie sollten versuchen zu verstehen, dass alle negativen Emotionen in Ihrem eigenen Kopf beginnen und nicht aus ihrem Verhalten Ihrer Familie resultieren.
Ihr innerer Monolog sollte also eher folgendermaßen sein: „Wenn da Wut in mir ist, dann entsteht sie aufgrund meiner Gedanken, meiner Erwartungen und meines Geistes.“ Es geht nicht darum einen Schuldigen zu finden. Es geht darum, dass Sie die Verantwortung für Ihren Geist und Ihre Gefühle übernehmen.

3. Lassen Sie die Vergangenheit los

Wenn Sie kein vierjähriges Kind mehr sind, dann haben Sie wahrscheinlich schon einige Weihnachtsfeste hinter sich. Wenn Sie in der Vergangenheit irgendein Leid oder einen emotionalen Schmerz erlebt haben, geht es darum zu akzeptieren, dass die Vergangenheit bereits vorbei ist und dass das kommende Weihnachten nichts mit der Vergangenheit zu tun hat. Wenn Ihre Idee ist: „Es ist wieder Weihnachten. Das wird doch das Gleiche wie immer“, dann reproduzieren Sie systematisch, was Sie bereits erlebt haben.
Ein Weihnachten ohne Leiden ist möglich. Dies ist die Dritte Edle Wahrheit des Buddhismus. Das Fehlen von Leiden ist ein Synonym für große Freude. Wenn Sie Weihnachten mit der Vorstellung begehen, dass Sie beispielsweise wütend oder verärgert sein werden, wie können Sie dann voller Freude sein?
Atmen Sie tief ein, lassen Sie die Vergangenheit los, lächeln Sie und sagen Sie sich, dass dieses Jahr das Jahr ist, in dem alles Leiden aufhört und dass dies möglich ist.

Psychologie für Weihnachten

4. Seien Sie liebevoll und mitfühlend

Jeder in Ihrer Familie möchte einfach nur glücklich sein. Genau wie jeder andere Mensch auch. Einige sind bereits friedlich und fröhlich und andere empfinden Bedrängnis und andere störenden Emotionen. Wie du und ich sind sie nur Menschen. Das Ziel ist es nicht nur, sie so zu lassen, wie sie sind, sondern sie zu verstehen und sie so zu lieben, wie sie sind.
Begehen Sie nicht das Weihnachtsfest mit dem Versuch jemanden zu verändern. Gehen Sie lieber dorthin und haben Sie Mitgefühl für jeden, egal in welcher Situation. Wenn Sie glücklich, friedlich und freundlich sind, werden sich auch Ihre Mitmenschen freuen.
Wenn jemand mit Ihnen über Probleme oder über andere Familienmitglieder negativ spricht, hören Sie einfach zu. Wenn Sie auf eine freundliche und verständnisvolle Art zuhören, lindern Sie bereits viel Leid. Jeder möchte verstanden und geliebt werden.
Die Vierte Edle Wahrheit der Buddhistischen Psychologie handelt von der Realität auf dem Weg zu innerem Frieden und Gelassenheit. Es geht hauptsächlich darum, Weisheit und Mitgefühl zu entwickeln. Wenn Sie erkennen, dass Sie nicht von Ihrer Familie abgetrennt sind und dass Ihre Freude von der Freude aller anderen abhängt, dann können Sie die Verbindung sehen anstatt an Barrieren festzuhalten.

Atmen Sie ein und atmen Sie aus

In der buddhistische Psychotherapie fokussieren wir uns immer darauf achtsam ein- und auszuatmen. Was auch immer passiert. Denken Sie beim Einatmen daran, dass Sie voller Gelassenheit, Liebe und Mitgefühl sind. Wenn Sie ausatmen, lächeln Sie sich zu. Auch wenn Sie zum Beispiel ein wenig Wut verspüren, atmen Sie einfach ein und aus. Lächeln Sie Ihre Wut an, bis er nur noch verdampft.

Am Ende

Wenn Sie wie ich die Prüfung am Ende nicht erfolgreich bestanden haben, lächeln Sie einfach. Nächstes Jahr gibt es sicher wieder ein Weihnachten. Und auch das nächste kann uns wieder dabei helfen, unsere Fähigkeiten zu entwickeln und unser Verständnis und unsere Liebe unterm Weihnachtsbaum zu vergrößern.

Ich stelle mich vor

Psychologische Onlineberatung Psychotherapie

Mein Name ist Carolin Müller, ich bin Diplom-Psychologin, Buddhistische Therapeutin und Onlinepsychologin. Mit meinen Klienten spreche ich via VideoAnruf über Depressionen, Sorgen, Ängste und Selbstwertzweifel.

Hier erfahren Sie mehr!

Im September erscheinen …

Buddha to go Carolin Müller Nadim Mekki

Kategorien

Ein neuer Artikel ist da!

Erhalten Sie eine E-Mail, wenn es neue Lektüre gibt.

Bewertungen

Sehr empfehlenswert für sehr gute Erfolge !!!!!!!
Jutta N.
Frau Müller geht auf sehr sympathische und professionelle Weise auf die vorhandene Problematik ein. Sie hat mir schon nach wenigen Sitzungen geholfen meine Ängste besser zu verstehen.
Lukas G.
Ihr offenes und urteilsfreies Ohr hat mir geholfen diese schwere Zeit in meinem Leben zu bewältigen. Ich bin wieder glücklich, achtsam und liebevoll mit mir selbst.
Ines D.